Alzheimer ist eine Erkrankung, die sich anhand mehrerer Symptome erkenntlich zeigt. Es existiert eine Vielzahl an Symptomen, die sich im Wesentlichen in zwei Kategorien unterteilen lassen. Da wäre zunächst ein Nachlassen der Gedächtnisleistung. Außerdem verändern betroffene Personen im Lauf der Zeit ihre Persönlichkeit. Der Fortschritt der Krankheit erstreckt sich über einen langen Zeitraum, der meist viele Jahre beträgt. Mediziner teilen diesen Zeitraum in drei Stadien ein, die nachfolgend kurz erläutert werden.

1. Stadium

Im ersten Stadium der Erkrankung an Alzheimer leidet die betroffene Person an einer leichten Demenz. Ein typisches Symptom sind Schwierigkeiten beim Merken. Besonders wenn es darum geht, sich neue Dinge zu merken, haben die Patienten gewisse Schwierigkeiten. Auffällig ist außerdem ein Nachlassen der Leistung des Kurzzeitgedächtnisses. Des Weiteren fällt es ihnen häufig schwer, sich in neuen Situationen sicher zu bewegen. Das Unbekannte kann zu Unsicherheit führen. Ergänzend können psychische Symptome auftreten, zu denen von allem Depression, Unruhe und Schlafstörung zählen.

2. Stadium

Alzheimer SymptomeIm zweiten Stadium nimmt die Erkrankung einen wesentlichen stärkeren Einfluss auf das alltägliche Leben. Den Patienten fällt es schwerer die richtigen Worte zu finden, es kommt auch vor, dass Worte kurzerhand verwechselt werden. Mediziner sprechen von einer mittelgradigen Demenz. Außerdem sind Schwierigkeiten bei Bewegungsabläufen zu erkennen. Betroffene Personen haben nicht mehr alle Bewegungsabläufe unter Kontrolle. Selbst bei routinierten und daher eigentlich simplen Abläufen ist dies festzustellen. Ängste und Wahnvorstellungen sind psychische Symptome, die zusätzlich in Erscheinung treten können.

3. Stadium

Das dritte Stadium wird auch als Endstadium bezeichnet. Es liegt eine schwere Demenz vor, weshalb sich die Patienten meist nicht mehr in der Lage befinden, Personen zu erkennen. Es kann sogar vorkommen, dass Eltern ihre eigenen Kinder nicht mehr erkennen. Außerdem sind begleitende Symptome, wie Krampfanfälle und Schluckstörungen, festzustellen.

Im dritten Stadium kommt es häufig vor, dass die Begleitsymptome weitere gesundheitliche Schwierigkeiten hervorrufen. Besonders die Gefahr einer Erkrankung an Lungenentzündung ist groß, zahlreiche Alzheimer Patienten, die sich im Endstadium der Krankheit befinden, sterben an Lungenentzündungen oder anderen Infekten der Atemwege.