Der eigentlichen Erkrankung Diabetes kann nicht vorgebeugt werden. Allerdings ist es möglich, das Risiko einer Erkrankung zu senken – zumindest gilt dies für Erkrankungen vom Typ Diabetes 2. Bei Diabetes Typ 1 besteht diese Möglichkeit hingegen nicht, weil sie auf ein Gewebeproblem der Bauchspeicheldrüse zurückzuführen ist. Bislang sind der Medizin keine Möglichkeiten bekannt, um dies zu verhindern.

Vorbeugung durch Senkung der Risikofaktoren

Die Vorbeugung gegen Diabetes vom Typ 2 basiert auf einem ganz simplen Prinzip. Sie sieht vor, dass die typischen Risikofaktoren gemieden werden. Wie Statistiken aufzeigen, handelt es sich hierbei um sehr wirkungsvolle Maßnahmen: Personen mit entsprechender Lebensweise erkranken deutlich seltener.

Eine der wichtigsten Maßnahmen besteht darin, vorhandenes Übergewicht abzubauen oder schlichtweg dafür zu sorgen, dass man gar nicht erst Übergewicht entwickelt. Die Mehrzahl der Mediziner hält dies für die wichtigste Einflussgröße: Ein zu hohes Körpergewicht erhöht das Risiko einer Erkrankung an Diabetes Typ 2 sehr deutlich.

Zudem kommt der Ernährung eine hohe Bedeutung zu. Als empfehlenswert gilt eine ausgewogene Ernährung, deren Bestandteil vor allem Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind. Aufzupassen gilt es hingegen bei zuckerhaltigen Produkten bzw. bei Lebensmitteln, denen künstlich viel Zucker zugesetzt wird. Eine ständige und intensive Zufuhr kann bei den Zellen eine Resistenz gegen Insulin auslösen.

Weitere Maßnahmen zum Vorbeugen gegen Diabetes

Auch das Thema Bewegung ist wichtig, zumal es förderlich im Hinblick auf das Erreichen eines guten Körpergewichts ist. Allerdings spielt diesbezüglich auch das Alter eine wichtige Rolle. Körperliche Aktivitäten sollten daher gezielt abgestimmt sein – zumal vor allem ältere Menschen aufpassen müssen, dass sie nicht an Diabetes Typ 2 erkranken.

Dementsprechend ist es empfehlenswert, sich von einem Arzt beraten zu lassen. Sowohl der Hausarzt als auch Fachärzte für Diabetes (dies sind auch viele Kardiologen) können jedem Patienten konkrete und zugleich individuell abgestimmte Maßnahmen empfehlen, um das Risiko einer Erkrankung an Diabetes Typ 2 gezielt zu senken.

Abschließend sei noch angemerkt, dass auch die Reduzierung von Stress als empfehlenswert gilt. Die Senkung des Stresspegels trägt der Meinung mehrerer Mediziner ebenfalls dazu bei, das Diabetes Typ 2 Risiko zu senken.