Beim Schlaganfall handelt es sich um eine Erkrankung, die eine Vielzahl an Symptomen hervorrufen kann. Bei vielen dieser Symptome handelt es sich um Folgen, die eine langfristige oder gar dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigung des Patienten nach sich ziehen. Dies liegt wiederum darin begründet, dass Teile des Gehirns bzw. Nerven aufgrund von mangelhafter Sauerstoffzufuhr absterben. Aufgrund der abgestorbenen Zellen werden bestimmte Funktionen des Körpers beeinträchtigt.

Mediziner bezeichnen diese Beeinträchtigungen auch als neurologische Ausfälle. Das Spektrum der Ausfälle bzw. an gesundheitlichen Folgen ist sehr breit gefächert. Es reicht von Beeinträchtigungen der Motorik bis hin zum Aussetzen des Bewusstseins oder von Fähigkeiten wie Sehen oder Hören.

Ankündigung eines Schlaganfalls

Ein Schlaganfall kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise eintreten. Je nach Ursache tritt der Anfall Schlagartig auf, andere Hirninsulte kündigen sich hingegen an. Sofern eine Ankündigung erfolgt, gilt es rasch zu handeln. Durch Einschalten eines Arztes bzw. Notarztes kann unter Umständen Schlimmeres verhindert werden.

Das größte Anzeichen für einen Schlaganfall, das gleichzeitig als Warnzeichen zu interpretieren ist, ist die transistorische ischämische Attracke (TIA). Sie macht sich dadurch bemerkbar, dass typische Schlaganfall Symptome nur sehr kurz bzw. für wenige Minuten auftreten und dann wieder verschwinden. Gerade solche Anfälle werden von Patienten oder Angehörigen nicht Ernst genommen – häufig wird nur gehofft, dass es zu keiner Wiederholung kommt. Dabei wäre die Einschaltung des Notarztes sinnvoller.

Symptome eins Hirninsults

Welche Symptome ein Schlaganfall hervorruft, hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab. Eine besonders große Rolle spielt dabei die betroffene Hirnregion. Je nach Region kann einer Störung der Durchblutung andere Ursachen hervorrufen. Dasselbe gilt auch für das Ausmaß der Durchblutungsstörung: Mehr Hirnzellen nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden, desto umfangreicher können die späteren Beschwerden ausfallen. Das Spektrum an Symptomen (die sowohl bei als auch nach einem Anfall), das auftreten kann, ist sehr breit gefächert. Hierzu zählen:

    Anzeichen von Verwirrung
    Benommenheit
    Bewusstlosigkeit
    Depressive Grundstimmung
    Plötzliche Schwäche bzw. Verlust von Muskelkraft
    Probleme mit dem Schlucken
    Schwindel
    Sehstörungen
    Sprachstörungen
    Starke Kopfschmerzen (die oft plötzlich auftreten)