Wie heißt es im Volksmund? „Du bist, was Du isst.“ Doch einen ausgewogenen Ernährungsplan zusammen zu stellen und durch gesunde Ernährung langfristig fit und beweglich zu bleiben ist gar nicht so einfach. Das Überangebot in den Geschäften und die ständig neuen Produkte die auf den Markt kommen verwirren den Verbraucher ebenso wie die Berichterstattungen über Lebensmittelskandale.

Jeder hat einen anderen Geschmack

Nicht jedem schmeckt alles. Das ist deutlich bei Kindern zu sehen, die einen deutlichen anderen Geschmack haben als die Erwachsenen. Darüber hinaus sollte auch der Energiebedarf bei der Erstellung eines Ernährungsplans berücksichtigt werden, denn auch der ist individuell je nach Geschlecht, Alter, Beruf und sportlichen Aktivitäten.

Die dreidimensionale Lebensmittelpyramide

Lebensmittel im Einkaufswagen für eine ausgewogene ErnährungDie Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.  hat, basierend auf den 10 Regeln für gesunde Ernährung, eine Lebensmittel- oder auch Ernährungspyramide erstellt. An Hand dieser Pyramide wird auf einfachem Weg deutlich, welche Nahrungsmittel gesund sind. Die Basis oder auch das Fundament der Pyramide bilden Getränke wie Mineralwasser, Fruchtsäfte und auch Tee. Auf der nächsten Ebene findet man Brot, Reis, Kartoffeln, Getreide und Nudeln. Gemüse, Salat und Obst teilen sich die dritte Ebene, wobei der Anteil von Gemüse und Salat größer ist als der Anteil an Obst. Die vierte Ebene teilen sich die Milchprodukte wie Käse, Jogurt und natürlich Milch, zu gleichen Teilen mit Eiern, Fisch, Fleisch und Geflügel. An der Spitze der Pyramide stehen Öle, Fette, Süßigkeiten und auch Nüsse. Eine Ernährung nach der Ernährungspyramide bietet sich auch für Diabetiker an! Dennoch sollte bei der gesunden Ernährung die Bewegung nicht außer Acht gelassen werden. So wurde festgestellt, dass sich die Zahl der Neuerkrankungen an Diabetes Typ 2 um bis zu 60 Prozent senken lassen würde, bei gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung.

Abwechslung ist das Zauberwort

Eigentlich ist eine gesunde Ernährung mit einigen kleinen Tricks ganz einfach umzusetzen, denn eigentlich sind es nur wenige Regeln an die man sich halten sollte um sich gesund zu ernähren. Obst und Gemüse sollten reichlich gegessen werden und das umzusetzen ist kinderleicht. Zum Frühstück gibt es zum Beispiel ein Müsli in das man ein Banane oder einen Pfirsich, Erdbeeren oder welches Obst man gerne mag, rein schneidet. Bei der Hauptmahlzeit erhöht man den Gemüseanteil deutlich und reduziert den Fleisch- oder Fischanteil, dabei ist Tiefkühlgemüse oder auch das aus der Dose nicht so schlecht, wie der sein Ruf!