Wie wichtig gesunde und ausgewogene Ernährung ist, ist jedem hinlänglich bekannt. Aber wer hat schon die Möglichkeit sich im Rahmen seinen beruflichen Alltages hin zustellen und Möhrchen zu schnippeln oder Salat zu putzen? Vor allem wo doch an jeder Ecke ein Fast Food Restaurant zu finden ist und die Bäckereien belegte Brötchen, auf denen sich ja auch ein Blatt Salat findet, anbieten. Dazu kommt, dass auch nicht jeder die Möglichkeit hat, sich in seinem Betrieb etwas zu Essen zuzubereiten und auch das Kantinenessen ist nicht immer eine perfekte Alternative. Dennoch gibt es Möglichkeiten sich auch während der Arbeit gesund zu ernähren, ohne dabei viel Zeit zu investieren oder die Pausen zu überziehen.

Wenn der kleine Hunger kommt

Kleine Snacks wie ein belegtes Brot lassen sich gut zu Hause vorbereiten. Dabei kann man sich an dem Bäcker um die Ecke orientieren und vielleicht ein Blatt Salat auf das Brot legen. Obst, wie ein Apfel oder eine Banane können den kleinen Hunger auch erstmal stillen. Oder wie wäre es mit einem Joghurt?

Ausreichend und richtig Trinken!

Im Büro ist der erste Arbeitsgang am Morgen der zur Kaffeemaschine und nicht wenige Menschen bleiben dann auch den ganzen Tag über bei Kaffee. Auch wenn er gut schmeckt, sollte man doch vermeiden, den ganzen Tag nur Kaffee zu trinken. Vier Tassen oder auch zwei Becher Kaffee täglich sind ausreichend!

Zuwenig Flüssigkeit kann Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und eine verminderte Leistungsfähigkeit verursachen. Empfohlen sind mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich. Um sich selbst immer wieder an das Trinken zu erinnern, kann man sich eine Flasche Mineralwasser im Blickfeld auf den Schreibtisch stellen, damit man zwischendurch immer mal wieder etwas trinkt. Auch zu den Mahlzeiten sollte ein Glas Wasser getrunken werden. Wer kein Mineralwasser mag, kann auch auf Saftschorle oder Früchtetees ausweichen.

Gesunde Ernährung in der Kantine

Gesunde Ernährung in der Kantine beim JobAuch eine Kantine bietet die Möglichkeit, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Zu jeder Mahlzeit sollte man sich immer einen kleinen Salat als Beilage gönnen und einmal wöchentlich kann die warme Hauptspeise durch einen großen Salatteller ersetzt werden. Bei den warmen Hauptspeisen empfehlen sich Nudeln, Kartoffeln oder Reis als Beilage sowie täglich Gemüse! Auch sollte man auf paniertes Fleisch oder Fisch verzichten. Als Dessert eignet sich ein Joghurt oder ein Obstsalat.