Aminosäuren sind von enormer Bedeutung für den menschlichen Körper. Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen und für zahlreiche Prozesse im Körper verantwortlich. Ein Mangel an Aminosäuren kann vor allem durch Stress, eine schlechte Ernährung oder chronische Erkrankungen auftreten, ein Mangel an Aminosäuren ist gravierend und kann zu einer Schwächung des Immunsystems führen, darüber hinaus ist Müdigkeit ein typisches Symptom, das mit einem Mangel an Aminosäuren übereingeht. Aminosäuren beeinflussen den Muskelaufbau, die Struktur von Haut und Haar und daher von enormer Bedeutung. Die Zufuhr von Aminosäuren ist essenziell, neben der Nahrung stehen dem Menschen heute auch zusätzliche Präparate zur Verfügung, die den Bedarf an Aminosäuren decken können.

Essenzielle und körpereigene Aminosäuren

Als Enzym für den Stoffwechsel ist Aminosäuren heute in 20 proteinogenen Versionen bekannt. Aminosäuren sind nicht nur in Eiweißen, sondern auch im menschlichen Organismus enthalten, welcher über ca. 250 eigene Aminosäuren verfügt. Viele Aminosäuren werden körpereigen hergestellt, andere wiederum müssen über die Nahrung, essenziell, zugeführt werden. Wer zu wenig Aminosäuren mit der Nahrung aufnimmt, ist nicht nur anfällig für Infekte, häufig gehen auch Leistungsabfälle, Gelenkbeschwerden und Defizite im Bereich des Muskelaufbaus mit einem Mangel an Aminosäuren überein. Gesundheitliche Beschwerden wie Übergewicht und Diabetes können ebenfalls auf einen Mangel an Aminosäuren zurückgeführt werden.

Ergänzende Zufuhr von Aminosäuren zu empfehlen

Zu einer normalen ausgewogenen Ernährung können Nahrungsmittel erfolgsversprechend eingesetzt werden um Müdigkeit, Depressionen und Konzentrationsschwächen zu vermeiden. Durch die zusätzliche Zufuhr von Aminosäuren kann die Leistungsfähigkeit des Körpers sowie die Leistungsfähigkeit des Herzens gesteigert werden. Darüber hinaus können zusätzlich zugeführte Aminosäuren zu einer schnelleren Regeneration nach einer sportlichen Aktivität beitragen. Idealerweise sollten zusätzliche Aminosäuren-Präparate mit sehr viel Flüssigkeit eingenommen werden. Wasser sorgt dafür, dass die Proteine bzw. Aminosäuren besser verwertet werden können, zudem wird die Niere entlastet.

Gefahren bei der Einnahme von zusätzlichen Aminosäuren

Durch eine übermäßige Zufuhr von Aminosäuren kann die Niere stark belastet werden, Gleiches gilt für die Leber. Aus diesem Grund gilt es, vor einer zusätzlichen Aminosäuren-Einnahme einen Arzt oder Sportmediziner zu konsultieren.

Weitere Informationen zu Aminosäuren, deren Wirkung und Einnahme auf: http://www.aminosaeuren.biz/