Bauschmerzen zählen zu den Schmerzen, die vergleichsweise häufig auftreten und die so gut wie jeder Mensch schon einmal gehabt hat. Allerdings können sie von ganz unterschiedlicher Natur sein. Es gibt nur wenige Beschwerden, die noch häufiger auftreten und so viele Menschen betreffen.

Was sind eigentlich Bauchschmerzen

Bauchschmerzen doch woher?Dass so viele Menschen schon einmal Bauschmerzen gehabt haben, liegt vor allem daran, dass es sich per Definition um einen sehr weit gefassten Begriff handelt. Genau betrachtet gibt es verschiedene Arten von Bauschmerzen. Dies wird unter anderem an der Vielzahl an verschiedenen Ursachen deutlich, zumal die Schmerzen an ganz unterschiedlichen Stellen des Bauches auftreten können. Dementsprechend handelt es sich um einen sehr generellen Begriff, der zur Bezeichnung von Schmerzen verwendet wird.

Das Spektrum an Ursachen ist in der Tat sehr weit gefasst. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Bauchschmerzen, die in Abhängigkeit von der jeweiligen Ursache auch sehr verschieden wahrgenommen werden. So gibt es zum Beispiel krampfartige Bauchschmerzen, die in Abfolgen auftreten und teilweise sehr intensiv sind. Aber auch kolikartige Schmerzen am oder im Bauch sind bekannt. Für eine Diagnose ist es wichtig, hier genau zu unterscheiden.

Magen- und Darmbeschwerden

Die häufigste Ursache für Bauchweh sind Beschwerden an Margen oder Darm. Allein hier gibt es viele verschiedene Auslöser. Meist sind die Auslöser vergleichsweise harmlos, sodass die Schmerzen schon nach kurzer Zeit wieder nachlassen. Wer beispielsweise zu viel gegessen oder etwas Falsches gegessen hat, wird von Bauchschmerzen heimgesucht. Aber auch in diesem Bereich gibt es schlimmere Ursachen, wie zum Beispiel die Lebensmittelvergiftung.

Bauchweh ist meistens harmlos und verschwindet schnell wieder. Doch es gibt auch Ursachen, die als äußerst kritisch gelten. Erkrankungen können ebenfalls die Ursache sein, insbesondere wenn sie an Organen auftreten, machen sie sich oftmals als Bauchschmerzen bemerkbar. Oft bleibt es dann nicht bei bloßen Schmerzen im Bauchraum, sondern es treten weitere Symptome auf, die sich beispielsweise in Form von Schweißausbrüchen bemerkbar machen.

Vorsicht bei verletzten Organen

Gerade bei verletzten Organen ist höchste Vorsicht angebracht – deswegen sollten Bauchschmerzen nie auf die leichte Schulter genommen werden. Es gilt die Schmerzen immer genau einzuschätzen und im Zweifelsfall lieber einen Arzt zu konsultieren. Denn gerade bei schlimmen Verletzungen oder Erkrankungen muss unter Umständen sehr schnell gehandelt werden, indem beispielsweise der Notarzt eingeschaltet wird.

Wir empfehlen folgende Medikamente über unsere Partner-Apotheke Medpex:

Buscopan PlusGastrovegetalinIberogast