Bei Herzschmerzen ist es wichtig, dass schnell und außerdem sehr gezielt behandelt wird. Eine exakt abgestimmte Therapie ist wichtig, weil eine Behandlung des eigentlichen Symptoms bzw. der Schmerzen nicht genügt. Die Ursache kann unter Umständen lebensbedrohlich sein, weshalb eine gezielte Therapie von Herzschmerzen und Ursache nicht fehlen darf.

Therapie gegen HerzschmerzenGanz oft sind Herzschmerzen auf eine koronare Herzkrankheit zurückzuführen bzw. stehen sie mit ihr in Verbindung. Die betroffenen Personen wissen in aller Regel Bescheid und verfügen deshalb über Notfallmedikamente, die sie üblicherweise stets bei sich führen. Als Notfallmedikament wird Nitroglycerin verwendet, dessen Einnahme über Kapseln oder auch über ein Spray erfolgt.

Rasche Handlung bei Verdacht auf Herzinfarkt

Sollten Herzschmerzen auftreten und der Verdacht auf Herzinfarkt bestehen, gilt es rasch zu handeln. Da oft jede Minute zählt, sollte kein Risiko eingegangen werden. Daher ist es ratsam, unbedingt den Notarzt einzuschalten.

Die eigentliche Therapie erfolgt immer ganz in Abhängigkeit von der jeweiligen Ursache. Zumeist wird mit Medikamenten gearbeitet. Hierbei müssen übrigens nicht immer spezielle Herzpräparate zum Einsatz gelangen. Wenn beispielsweise eine Erkältung zu einer Herzmuskelentzündung geführt hat, greifen Ärzte oft zu Antibiotika. Gerade im Herzbereich ist es so, dass ein breites Spektrum an unterschiedlichsten Medikamenten existiert, von denen die meisten als verschreibungspflichtig gelten.

Therapie im Krankenhaus

Üblicherweise erfolgt die Therapie von Herzschmerzen im Krankenhaus – und zwar stationär. Es genügt oft nicht, einfach nur Medikamente einzunehmen. Die betroffenen Personen bleiben im Krankenhaus, damit sie besser beobachtet werden können. Außerdem ist in Notfällen ein schnelleres und gezielteres Eingreifen möglich.

Im Rahmen der Behandlung wird aber nicht ausschließlich auf Medikamente zurückgegriffen. Bestimmte Ursachen von Herzschmerzen lassen sich nur per Operation behandeln, beispielsweise indem eine neue Herzklappe eingesetzt oder ein Bypass gelegt wird.

Änderung der Lebensgewohnheiten

Im Rahmen der Therapie kann es auch erforderlich sein, die Lebensumstände und Lebensgewohnheiten zu ändern. Stressvermeidung sowie einer gesündere Ernährung einschließlich Verzicht auf Alkohol können die Genesung begünstigen. Außerdem raten Ärzte zum Verzicht auf Tabak.

Wir empfehlen folgende Medikamente über unsere Partner-Apotheke Medpex:

ASS AL 100 TAHASS RatiopharmKorodin Herz-Kreislauf-Tropfen