Auch wenn Herzschmerzen häufig mit der Liebe in Verbindung gebracht werden, so sind damit nach medizinischer Definition Schmerzen gemeint, die vom Herzen ausgehen. Aufgrund der Tatsache, dass es sich beim Herzen um eines der wichtigsten Organe handelt, gilt es Herzschmerzen sehr ernst zu nehmen. Immerhin versorgt das Herz die anderen Organe mit Blut, welches wiederum den überlebenswichtigen Sauerstoff transportiert. Stellt das Herz seine Pumpfunktion ein, so droht der unmittelbare Tod.

Unterschiedliche Wahrnehmung

Frau mit HerzschmerzenSchmerzen am Herzen können ganz unterschiedlich wahrgenommen werden. So gibt es Schmerzen, die als direkt und stechend empfunden werden, auf der anderen Seite können sie sich aber auch in Form eines Drucks in der Brustgegend bemerkbar machen.

Die Ursachen für Herzschmerzen können ganz verschieden sein. In nahezu allen Fällen ist es wichtig, dass sehr schnell gehandelt wird. Besonders wenn eine koronare Herzkrankheit besteht ist es bedeutsam, bei einem Schmerz rasch ein Notfallmedikament einzunehmen. Personen mit entsprechendem Risiko tragen solche Medikamente meist dauerhaft bei sich. Das schnelle Reagieren kann lebensrettend sein.

Vorsicht vor Herzinfarkt

Sollten Herzschmerzen trotz Behandlung, wie beispielsweise der Einnahme von Notfallmedikamenten nicht nachlassen, ist dies oftmals ein Anzeichen für einen sich anbahnenden Herzinfarkt. Dann ist rasches Handeln gefragt, generell empfiehlt es sich, den Notarzt einzuschalten.

Treten Schmerzen am Herzen auf, so rühren die fast immer von einer direkten Herzkrankheit. Weil das Herz ein komplexes Organ ist, existiert eine ganze Reihe unterschiedlicher Herzkrankheiten. Einige davon können von dauerhafter Natur sein, andere treten wiederum temporär auf. Ein solch typische Herzerkrankung ist Angina Pectoris. Bei ihr treten die Schmerzen in Form eines Druckgefühls auf und strahlen außerdem aus, sodass sie auch in den Armen oder teilweise sogar in bis in die Zähne gespürt werden.

Gezielte Behandlung von Herzschmerzen

Bei jeder Art von Herzschmerz ist es wichtig, die Behandlung sehr gezielt anzugehen. Sie muss exakt auf die Ursache abgestimmt sein. Üblicherweise bzw. besonders häufig wird hierzu auf Medikamente zurückgegriffen, teilweise sind aber auch operative Eingriffe erforderlich. Auch die medikamentöse Behandlung erfolgt meist stationär, damit die Patienten fortlaufend beobachtet werden können.

Wir empfehlen folgende Medikamente über unsere Partner-Apotheke Medpex:

ASS AL 100 TAHASS RatiopharmKorodin Herz-Kreislauf-Tropfen