Husten zählt zu einem der häufigsten Symptome, das in Verbindung mit Erkrankungen festgestellt wird. Das Spektrum an Krankheitsursachen ist daher immens breit gefächert – zumal ein Husten nicht immer auf eine Erkrankung zurückzuführen sein muss. Genau betrachtet ist der Hustenreiz eine Reaktion des Körpers, die vorrangig der Reinigung der Atemwege dient.

Husten als Symptom einer Krankheit

Wenn Husten in Verbindung bzw. als Symptom von Krankheiten auftritt, dann zumeist mit Erkältung oder Grippe. Bei diesen Erkrankungen arbeitet das Immunsystem besonders aktiv und erzeugt meist größere Mengen an Schleim, der unter anderem durch den Husten abtransportiert bzw. ausgeschieden wird. Neben Erkältung und Grippe existieren viele weitere Ursachen. Es folgt eine Übersicht:

  • Allergie
  • Asthma
  • Bronchitis
  • Erkältung
  • Herzschwäche
  • Krupp-Syndrom und Pseudokrupp
  • Lungenentzündung
  • Lungenödem
  • Verletzung der Lunge

Andere Ursachen als Auslöser

Ursache von HustenDoch nicht nur Erkrankungen, sondern auch ganz andere Ursachen können Auslöser von Husten sein. So kann Husten auch auf die Unverträglichkeit bestimmter Medikamente zurückzuführen sein. Außerdem gibt es auch noch den so genannten Pseudohusten. Er steht mit keiner körperlichen Erkrankung in Verbindung und hat eine rein psychologische Ursache.

Aufgrund der vielen möglichen Ursachen von Husten, sollte das Symptom nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Vor allem beim so genannten Bluthusten bzw. bei Husten mit blutigem Auswurf sollte lieber ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser eine Diagnose stellt. Dann liegen nämlich ergänzende Verletzungen vor, die für das Blut verantwortlich sind. Sie müssen gefunden werden, damit sich der Blutverlust stoppen lässt.

Immense Belastung für den Körper

Generell ist zu berücksichtigen, dass Husten für den Körper eine immense Belastung sein kann. Wer schon seit mehreren Tagen hustet, verspürt aufgrund der Belastung einen erhöhten Druck oder gar Schmerz bei Lunge oder Zwerchfell. Außerdem kann Husten auch zu Kopfschmerzen führen.