Die Therapie von Juckreiz muss nicht immer in erster Linie auf den eigentlichen Juckreiz ausgerichtet sein. Sie erfolgt abhängig von der diagnostizierten Ursache, damit ein nachhaltiger Behandlungserfolg erzielt werden kann.

Oft erfolgt die Behandlung rein oberflächlich, indem Salbe aufgetragen wird – teilweise gelangen auch Sprays zum Einsatz. Allerdings ist solch eine Behandlung nur selten auf die eigentliche Ursache ausgerichtet. Bestimmte Parasiten können auf diese Weise entfernt oder zumindest abgetötet werden. Ansonsten dienen derartige Behandlungsmaßnahmen in erster Linie der Linderung des Juckreizes. Auch sie kann im Rahmen der Therapie sehr hilfreich sein, weil sie eine Schonung der Haut verspricht und dem Patienten den Stress nimmt.

Zahlreiche Auswahl an Medikamenten

Medikamente, mit denen sich das Symptom behandeln lässt, gibt es in reichlicher Auswahl. Wer Linderung vom Juckreiz sucht, kann sich vom Arzt beraten lassen oder auch eine Apotheke aufsuchen. Allerdings sollte die Ursache bekannt sein, denn womöglich muss für die Therapie noch an ganz anderer Stelle angesetzt werden.

Allergie Test gegen JuckreizBei Allergien lässt sich der Juckreiz gar nicht immer so leicht abstellen. In erster Linie ist es wichtig, die eigentliche Ursache zu kennen, damit künftige allergische Reaktionen gemieden werden können. Doch je nach Art der Allergie ist dies gar nicht ohne weiteres möglich. Dann hilft oftmals nur die Einnahme abgestimmer Anti-Allergene. Allerdings gelten diese im Regelfall als verschreibungspflichtig. Der Gang zum Hausarzt oder gar Hautarzt ist daher oftmals unverzichtbar.

Verschreibungspflichtige Medikamente

Um verschreibungspflichtige Medikamente führt oftmals auch dann kein Bogen, wenn eine schwere Erkrankung vorliegt. Auch bei schwerer Neurodermitis kann es zum Beispiel vorkommen, dass entsprechende Arznei benötigt wird. Gerade hier ist es wichtig, dass eine gute ärztliche Betreuung gewährleistet ist.

Sollte der Juckreiz auf eine psychologische Ursache zurückzuführen sein, gilt es einen vollkommen anderen Therapieweg zu wählen. Teilweise genügt es, auf Stressabbau zu setzen. Bei einer schweren psychologischen Ursache ist eineTherapie erforderlich, deren Umfang je nach Ursache sehr unterschiedlich bemessen sein kann. Salben oder andere Medikamente werden manchmal als Ergänzung eingesetzt.