In Anbetracht der Tatsache, dass Nagelverfärbungen auf ernsthafte Ursachen bzw. Erkrankungen oder gar Vergiftungen zurückzuführen sein können, sollte im Zweifelsfall immer ein Arzt aufgesucht werden. Der Arzt kann eine Diagnose stellen und daraufhin eine Behandlung vorschlagen, sofern diese denn erforderlich sein sollte.

Medizinische Fußpflege zur DiagnoseDa zahlreiche Ursachen für Nagelverfärbungen existieren, sollte man der Meinung sein, dass es ebenso viele Methoden der Untersuchung gibt. Allerdings ist dies nicht der Fall. Sofern Personen über Nagelverfärbungen klagen und deshalb einen Arzt aufsuchen, wird der Arzt die Nägel genau ansehen. Bei der Diagnose von Nagelverfärbung geht es in erster Linie darum, die einzelnen Verfärbungen genau in Augenschein zu nehmen, um somit auf die Ursache schließen zu können.

Korrekte Einstufung durch den Arzt

Für den Arzt ist es in erster Linie wichtig, die Verfärbung genau einzustufen bzw. Farbe und Muster zu erkennen. Anhand dieser beiden Kriterien lässt sich in den meisten Fällen sehr genau auf die eigentliche Ursache schließen. Dass weitere Untersuchungen folgen, kommt nur bei wenigen vermuteten Ursachen vor. Sollte zum Beispiel der Verdacht eines Pilzbefalls bestehen, wird manchmal ein Abstrich vom Nagel gemacht. Bei genauerer Betrachtung des Abstrichs lässt sich herausfinden, ob tatsächlich ein Pilzbefall besteht und um welchen Pilz es sich dabei handelt. Auch bei einer Krebserkrankung bzw. bei Verdacht auf Hautkrebs werden Abstriche gemacht.

Zusätzliche Befragung

Teilweise findet in Ergänzung zur Betrachtung des Nagels auch noch eine Befragung statt. Gerade wenn der Verdacht auf eine Vergiftung besteht, ist dies üblich. Das Ziel besteht darin, die eigentliche Quelle der Vergiftung zu finden. Womöglich ist diese nämlich noch nicht bekannt, was bedeuten kann, dass die betroffene Person mit dem Giftstoff weiterhin in Berührung kommt.

Wir empfehlen folgende Medikamente über unsere Partner-Apotheke Medpex:

Venostasin RetardNaloc LösungAnistax